Kronleuchter – herrlich feudal und modern verspielt

In einem hübschen kleinen Café in meiner Heimatstadt Erfurt bin ich auf diese ausgefallene Lampe aufmerksam geworden. Warum auch nicht mal einen Kronleuchter mit handelsüblichen Lampenschirmen versehen? In Kombination mit Schwarz als der klassischen Farbe schlechthin und einem feudal anmutenden Kristallglasbehang durchaus ein Hingucker!

Cafe-44_kl-klDer erste bekannt Kronleuchter stammt übrigens aus dem 5. Jahrhundert vor Christus und würde mit 16 Öllampen betrieben, die kreisrund auf einem Metall-Reif platziert wurden. Die Form einer Krone erhielt der Lüster, wie der Kronleuchter auch genannt wird, erst im 5. Jahrhundert nach Christus und blieb der königlich anmutenden Hängelampe bis heute erhalten. Letztendlich war es Karl der Große, der den Kronleuchter in europäische Königshäuser und Kirchen brachte, wo er sich bis heute gehalten hat und inzwischen selbstverständlich auch von Jedermann in allen erdenklichen Preiskategorien zu erwerben ist.

Natürlich braucht man selbst entsprechend hohe Decken und große Räume, damit diese anmutigen Designer-Stücke auch zur Geltung kommen. Obwohl ich selbst nicht genügend Platz für solch herrliche Ausformungen des Lampendesigns habe, freue ich mich doch stets über solche kreative Ideen und hoffe auf weitere Fundstücke!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>