Earth Hour 2013 – Werdet Teil einer weltweiten Bewegung

Da betreibe ich nun einen Lampenblog und schreibe über die faszinierende Schönheit von natürlichem Licht und künstlichen Lichteffekten. Dabei dürfen wir eins nicht vergessen: Künstliches Licht – mag es auch noch so schön wirken – verbraucht Energie. Dies lässt sich natürlich nicht vermeiden, sollte von uns aber stets sinnvoll eingesetzt werden.

Die Idee

Die WWF Earth Hour ist eine einfache Idee, die rasend schnell zu einem weltweiten Ereignis wurde: Millionen von Menschen schalten am 23. März 2013 von 20:30 bis 21:30 Uhr zum siebten Mal für eine Stunde am gleichen Abend ihr Licht aus – überall auf dem Planeten.

Unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten in tausenden Städten versinken dann erneut 60 Minuten lang im Dunkeln – als globales Zeichen für den Schutz unseres Planeten. Earth Hour ist eine globale Gemeinschaftsaktion, die nachwirkt: Die Aktion motiviert weltweit Millionen Menschen dazu, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – weit über die sechzig Minuten hinaus.

Earth Hour 2012 war ein besonderer Erfolg

2012 fand die Earth Hour am 31. März statt – wie immer von 20.30 bis 21.30 Uhr. Unser Motto in Deutschland: Deine Stunde für unseren Planeten. Gemeinsam haben wir gezeigt, was man in 60 Minuten alles machen kann, um die Natur und das Klima zu schützen. Natürlich nicht nur eine Stunde im Jahr, sondern jeden Tag.

2012 nahmen weltweit Millionen von Menschen in 6.525 Städten und 150 Ländern teil. Die Lichter berühmter Gebäude und Wahrzeichen gingen aus – zum Beispiel der Eiffelturm in Paris, Big Ben in London, der Tafelberg von Kapstadt und die Christusstatue von Rio de Janeiro. Auch in Deutschland machten die Teilnehmerzahlen einen gewaltigen Sprung nach oben: In 132 Städten – darunter die sechs größten der Republik – versanken die bekanntesten Gebäude des Landes für eine Stunde im Dunkeln: unter anderem das Brandenburger Tor, das Schloss Neuschwanstein und das Heidelberger Schloss.

Zur Earth Hour 2012 widmeten wir uns vor allem der Frage, was unser Essen mit Klima- und Naturschutz zu tun hat. In diesem Rahmen hatten wir dazu aufgerufen, die Earth Hour mit einem klimafreundlichen Dinner bei Kerzenschein zu feiern.

Also macht mit und leistet einen Beitrag zum Umweltschutz: Fordert eure Städte und Unternehmen auf für eine Stunde das Licht auszumachen und bedachter zu handeln. Und vergesst nicht auch euer eigenes Licht zu löschen. Denn jeder noch so kleine Beitrag hilft. Doch nicht zu dieser speziellen Stunde, sondern auch im Alltag sollten wir bedachter handeln und uns fragen, ob die Lampe im leeren Zimmer nebenan wirklich brennen muss… Außerdem: Was spricht eigentlich gegen ein romantisches Dinner bei Kerzenschein? ;)

Quelle und weitere Infos unter: http://www.wwf.de/earth-hour-2013/

Man nehme…

Diese Woche möchte ich euch mal mit einem Netzfundstück beglücken: Eine Tafellampe. Das nenne ich mal eine coole Idee fürs Kinderzimmer. Das Grunddesign ist einfach: Ein Lampenfuß aus Holz, ein mit Tafelfarbe beschichteter Schirm  und fertig ist die Tafellampe. Motiv und Farbe kann man letztendlich selbst gestalten und das immer wieder neu – je nach Jahreszeit oder Laune.

Doodle Tafellampe

Dieses Exemplar ist zwar in erster Linie für Kinder gedacht, aber auch für Erwachsene finde ich diese kreative Leuchte geeignet. Ideal, um seinem Liebsten mal eine nette Botschaft zu hinterlassen oder sich selbst kleine Erinnerungen zu schreiben.

Da mir die Lampe hier jedoch etwas teuer erscheint, habe ich mich mal schlau gemacht und siehe da: Solche originellen Lampen lassen sich ganz einfach selber machen. Man benötigt lediglich etwas Tafellack, eine alte (oder auch neue) Lampe und einen Pinsel.

Und seinen wir mal ehrlich: Steckt nicht in uns allen ein bisschen Kind? Übrigens auch als Geschenk eine individuelle Geschenkidee gut geeignet.

Kleiner Tipp am Rande: Tafellack gibt es vielen verschiedenen Farben. Eurer Phantasie sind also keine Grenzen gesetzt. :)